Anmeldung
 

 

Foto
Bereits seit neunzehnhundertfünfundneunzig überzeugt das Theater-Organisations-Büro (zunächst in Hamburg, inzwischen in Berlin) Veranstalterinnen und Veranstalter, daß Wesslowski der Richtige mit dem richtigen Programm ist. Manuela Buske arbeitet mit ihren Mitarbeiterinnen und den "Agenten" daran, daß Wesslowski reich & berühmt wird. Weiter so, die Richtung stimmt!
(Allerdings fände Manu eine Allee anstelle eines Weges angemessener – die entsprechenden Umbennenungsanträge wurden bereits bei den zuständigen Stellen eingereicht und man darf auf das Ergebnis gespannt sein.)
http://www.tob-manubuske.de

 

Foto
Alix Dudel ist die größte Diseuse, die Matthias Wesslowski je kennengelernt hat und die er beim Singen hin und wieder ansägen darf. Dafür assistiert sie ihm dann gern beim Kuchenbacken. Ein unvergleichliches Erlebnis!
http://www.alixdudel.de
 

Was aber ist über einen Mann zu sagen, der nicht zur See gefahren ist? Von Friedhelm Kändler ist Matthias Wesslowski nach wie vor sehr beeindruckt; seine Vorführungen sind von ihm beeinflusst und geprägt. Fragend, beratend, regierend trägt dieser dazu bei, daß aus Spaß Vergnügen wird.
http://www.friedhelmkaendler.de
 

Uli Schmid ist nicht nur Komponist, Pianist, Arrangeur, kongenialer Begleiter, sondern scheut sich auch nicht, während der Vorstellung Gedichte aufzusagen und Zaubertricks vorzuführen. (Dafür singt Matthias Wesslowski dann hin & wieder mal auf der Bühne – allerdings ganz leise ...)
http://www.schmidmusik.de
 

Foto
„Stars waren der Autor Manfred Hausin und der Entertainer Matthias Wesslowski“ stellt die Hildesheimer Zeitung zutreffend fest – ist es jemals schöner formuliert worden?
Ohne Herrn Hausin wäre der Kontakt zu vielen Kolleginnen und Kollegen nie zustandegekommen und die Presseresonanz deutlich magerer. Dafür schlägt sich Matthias Wesslowski gern die eine oder andere Poesienacht um die Ohren und darf Herrn Hausin inzwischen mit seinem Vornamen (Martin?) anreden.
http://www.lange-nacht-der-poesie.de
 

Foto
Im hannoverschen Kanapee kann man als Künstler nicht wirklich auftreten: Kein Platz, keine Bühne, mindestens die Hälfte des Publikums mit dem Rücken zum Vortragenden. Vorm Künstler eine Wand, hinten im Raum geht's noch eine Treppe tiefer. Den Künstler kann eigentlich kaum jemand im Kanapee richtig sehen ...
Doch mehr als dreitausendfünfhundert Konzerte sprechen eine deutliche Sprache. Matthias Wesslowski ist eine ganze Woche lang mit fünfzehn Kolleginnen und Kollegen anläßlich des zweitausendsten Kanapeekonzerts aufgetreten. Ohne Bühne und ohne Platz. Es geht, und er tut's immer wieder gern dort. Vor der Wand.
http://kanapee.de/
 

Ohne Elke und Hans-Harald Hahn wäre Ottenstein für ihn ein mineralogischer Fachausdruck geblieben. Doch dann durfte Matthias Wesslowski die Mikrofonanlage einweihen, durchs Programm führen und im hölzernen historischen Saal Feuer spucken. So etwas prägt!
http://www.gasthaus-hahn.de
 

Dorothe Römer hat ein großes Herz für die kleine Kunst, und das ist allemal besser als umgekehrt. So veranstaltet sie ein tolles Kleinkunstprogramm im Faßlager des traditionellen hugenottischen Wein- und Likörhauses und bietet den ruhelosen Mitgliedern der Compagnie Poesie eine Heimat.
http://www.weinhandlung-roemer.de
 

Der eine zupft, der andere leuchtet ...
Foto
Weil Zupfgeigenhansel Erich Schmeckenbecher völlig zu recht meint "Poesie ist ganz ausdrücklich nicht nur das, was man hören kann, sondern Poesie ist Sinnlichkeit auf allen Ebenen" und dafür als ausgezeichneten Beweis Matthias Wesslowski benennt, ist – schwupps – Wesslowskis Beitrag zu Schmeckenbechers Bühnenjubiläum auf einem Tonträger verewigt, der dennoch den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhält. Schon seltsam: Ein gut zu hörender Illusionist auf CD ...
 

 

 
 
Zauberkünstler und Feuerschlucker - Matthias Wesslowski aus Hannover Zauberer Feuerschlucken Was noch?